Nächste Termine

Fr. 17.11.17 19:00 Uhr

Schulung Erste Hilfe

 

Fr. 24.11.17 18:00 Uhr Gerätedienst

Aktuelles

 

So. 10.11.17 Einsatz

Sicherungsdienst St. Martinsumzug

 

So. 05.11.17 Einsatz

Wohnungsöffnung Brey

 

Die. 31.10.17

Internes Skat-Turnier

 

Fr. 27.10.17

Jahresabschlussübung mit DRK Rhens

 

Do. 26.10.17

Wahl Wehrführer und Stellv. Wehrführer LZ Rhens

Probealarm

Sa. 02.12. Sirene

11.50 - 12.00 Uhr

 

Di. 05.12. FME

19.30 - 19.50 Uhr

Letze Änderung

11.11.2017 (JR)

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Hol dir die App für dein iOS, Android oder Windows Smartphone

2017 aktuell

31.10.2017 Internes Skat-Turnier

 

Die Durchführung des traditionsreichen „internen Skatturnieres“ wurde in diesem Jahr zum 29. mal durchgeführt. Organisiert wurde die Veranstaltung von Thomas Theis mit Unterstützung von Uwe Dillmann.

 

An vier Tischen trugen die Skat-Spieler und -Spielerinnen von Feuerwehr, DRK und weiteren interessierten Spielern heiße Gefechte um Punkte und den Gesamtsieg aus. Gegen elf Uhr konnten die Platzierungen ausgezählt und mit der Siegerehrung begonnen werden.

 

 

Der diesjährige Gewinner mit der höchsten Punktzahl war Robert Theis.

 

 

Alle Platzierungen durften sich am Präsent-Tisch bedienen. Ein Dank gilt den Sponsoren!

 

27.10.2017 Jahres-Abschlussübung gemeinsam mit dem DRK Rhens

 

Die gemeldete Lage: Verunfallter PKW gegen Baum aus Schauren Richtung Rhens, 4 eingeklemmte, verletzte Personen

 

Der verunfallte PKW war einem anderen entgegen kommenden PKW ausgewischen und in Fahrtrichtung links, eine Böschung hinunter gegen einen Baum geprallt. Das DRK und die Feuerwehr erreichten zeitgleich den Einsatzort und erkundeten die Einsatzstelle. 4 eingeklemmte und verletzte Personen wurden vorgefunden. Der PKW befand sich in einer abschüssigen Böschung, links vorne gegen einen Baum geprallt.

 

Die ersten Maßnahmen waren das Einrichten eines zentralen Platzes mit allen Materialien zur technischen Hilfe, Beleuchtung der Einsatzstelle, Sicherstellung des 3-fachen Brandschutzes, Sichern des PKW mit Greifzug gegen weiteres Abrutschen und die Betreuung der verletzten Personen. Der einzige Zugang zu den Verletzten war über den Kofferraum. Das DRK beurteilte den Verletzungsgrad und legte die Priorisierung der zu rettenden Personen fest. Die hinteren beiden Personen wurden als erstes über die Rücksitzbank mittels Spineboard gerettet.

 

Für die vorderen Personen mussten die Scheiben unter Schutz der Patienten entfernt werden und es wurde sich mit dem hydraulischen Spreitzer der Zugang über die Fahrertür geschaffen. Die extreme Schräglage in der Böschung erschwerten die Einsatzbedingungen und stellte für den Angriffstrupp eine große Herausforderung dar! Nach dem Öffnen der Fahrertür, musste aufgrund des Verletzungsbildes der eingeklemmten Personen, das Dach zur "patientenschonenden Rettung" mit der hydraulischen Schere entfernt werden.

 

Das DRK hatte nun vollen Zugang zu den Patienten und konnte diese mit Spineboard und KED-System aus dem Fahrzeug retten. Die Rettung und der Transport der Verletzten wurde Hand in Hand von DRK und Feuerwehr durchgeführt. Wieder einmal hat sich gezeigt, wie wichtig es für die verschiedenen Rettungseinheiten ist, den gemeinsamen Einsatz zu üben und aus den Stärken und Schwächen zu lernen.

 

In der anschließenden Manöverkritik wurde das Einsatzszenario besprochen und Potentiale zur Optimierung der Ausführungen für den Ernstfall durchgegangen. Anschließend wurde bei einem kleinen Snack noch über den ein oder anderen Einsatz im Jahr "gefachsimpelt".

 

Einen Dank gilt den Organisatoren dieser Übung, Uwe Dillmann und Guido Schultes, den Darstellern der Verletzten aus DRK-Nachwuchs und unseren Teilnehmern der Jugendfeuerwehr. Ebenso ein Dankeschön an die Autoverwertung Hünermann zur Verfügungstellung des PKW.

 

26.10.2017 Wahl eines neuen Wehrführers und Stellvertreter für den LZ Rhens

 

Unter dem Wahlvorstand, mit Vorsitz durch Bürgermeister Seibeld, wurde in der Wahlversammlung von den Anwesenden Kammeraden und Kammeradinnen, Jens Rausch zum Wehrführer und Uwe Dillmann zum Stellvertretenden Wehrführer gewählt.

Nach offizieller Verplichtung durch den Bürgermeister, besteht die Führung der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Wehrführer Jens Rausch und den Stellvertretenden Wehrführern Matthias Sebastian und Uwe Dillmann.

 

vlnr: VG Sachbearbeiter Klaus Brücken, VG Wehrleiter Michael Gohmann, neuer Wehrführer Jens Rausch, neuer Stellv. Wehrführer Uwe Dillmann, VG Bürgermeister Bruno Seibeld

21.10.2017 Besuch Oktoberfest im Kaisersaal

 

Der Fanfahrenzug und der Musikverein Concordia veranstalteten wieder ein zünftiges Oktoberfest mit Fackelzug vom Rathaus zum Kaisersaal. Nach dem Sicherungsdienst wurde gemeinsam das Oktoberfest im Kaisersaal besucht.

 

21.10.2017 Übung technische Hilfeleistung

 

Die Übung zur technischen Hilfeleistung konnten wir in diesem Jahr wieder an zwei zur Verfügung stehenden Fahrzeugen auf dem Hof der Autoverwertung Hünermann durchführen. Die theoretischen Grundlagen, angefangen von der Fahrzeugaufstellung, über die persönliche Schutzausrüstung, Unfallverhütung, Möglichkeiten der Menschenrettung, bis hin zum Vorgehen bei der technischen Unfallhilfe wurden vermittelt.

 

Im praktischen Teil konnte an den Fahrzeugen das taktische Vorgehen zur Befreiung einer Person, in Verbindung mit der technischen Hilfe, umgesetzt werden. Angefangen vom Stabilisieren des Fahrzeuges, Entfernen der Türen, Schaffen einer großen Seitenöffnung, Entfernen des Daches und Spreizung der Fahrgastzelle, zum Befreien der Person, konnte alles nötige zur Menschenrettung geübt werden.

 

Alternative Methoden zum Schaffen von Ansatzpunkten für das hydraulische Rettungsgerät mittels "Halligan-Tool" wurden ebenfalls getestet und durchaus für gut befunden.

 

13.10.2017 Übung Einsatzstellenbeleuchtung

 

Die gemeldete Lage: 2 vermisste Personen im Rohbau auf der Mainzerstraße.

 

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle, wurde diese mit den auf den Fahrzeugen befindlichen LED Lichtmasten ausgeleuchtet, um eine sichere Suche mit ordentlichen Lichtverhältnissen zu gewährleisten. Das Gebäude wurde im Erdgeschoss und die Baustelle im Außenbereich von den Trupps durchsucht. Auch hier kamen ein Akku betriebenenes LED Beleuchtungsmittel (RLS1000) sowie die Adalit Handleuchten zum Einsatz.

 

Im Gebäude konnte eine verletzte Person gefunden und mit dem Spineboard (Tragemittel) gerettet werden. Das Spineboard hatte gegenüber der üblichen Krankentrage Vorteile, da man mit diesem schmalen Rettungsgerät besser an den vielfachen Deckenstützen vorbei kam. Eine weitere Person wurde im Drainage-Graben gefunden und mittels einer klassischen Krankentrage gerettet.

 

 

Das Arbeiten in unbeleuchteten schlecht einsehbaren Einsatzstellen stellt gerade in der kommenden Jahreszeit eine Herausforderung dar. Unwegsamkeiten, Stolperfallen und drohende Gefahren werden anders wie im Hellen wahrgenommen. Durch die gute Ausstattung mit Beleuchtungsmitteln ist uns ein sicheres Arbeiten möglich.

 

Einen Dank an den Architekten Herrn Geil und Bauherren Herrn Dr. Tielen zur Nutzung des Objekts.

 

29.09. – 01.10.2017 Ferienfreizeit der Jugendfeuerwehr

 

Die diesjährige Ferienfreizeit der Jugendfeuerwehr stand unter dem Motto „Ritter“ und fand im Haus Happy Mary bei Faid / Cochem statt. Mit 15 Kids und 7 Betreuern wurde Freitags angereist. Zu dem Motto „Ritter“ wurden Schutzschilde sowie Pfeil und Bogen gebaut und letztlich auch jeder mit einem eigens ausgedachten ritterlichen Namen versehen.

 

Die Ritter versorgten sich selbst und bezogen ihre Quartiere mit Betten auf dem Boden. Am Samstagabend gab es dann ein uriges Rittermahl. Nach einigen Spielen saß man anschließend gemeinsam am offenen Feuer mit Stockbrot.

 

Sonntags wurden die „Zelte“ wieder gemeinsam abgebrochen und aufgeräumt. Gegen 16:00 Uhr waren alle wieder zurück und konnten auf ein spannendes Ritterwochenende zurückschauen.

 

 

Einen großen Dank wollen wir den Betreuern aussprechen, die mit ihrem Einsatz und Ideen den Kids ein tolles Wochenende gestalteten und einen riesen Beitrag zur Nachwuchsförderung in unseren Wehren leisten.

 

Die Teilnahme an der Jugendfeuerwehr ist von 10-16 Jahren möglich. Es werden Kameradschaft, Umgang mit technischem Gerät und Verantwortung vermittelt. Anschließend ist in den meisten Fällen der Übergang fließend in die große Wehr.

 

29.09.2017 Übung

 

Geübt wurde die Wasserentnahme am offenen Gewässer, gemäß der FwDV3 "Die Gruppe im Löscheinsatz", an der Panzerrampe in Brey.

 

23.09.2016 Besuch Oktoberfest Koblenz

 

Zum dritten mal besuchten wir mit einer starken Truppedas Oktoberfest in Koblenz und hatten einen "zünftigen" Abend.

 

In der Wies`n-Box wurde bei deftigem Essen, kaltem Mass und wilder Musik auf Tischen und Bänken im Festzelt abgefeiert. Die "Isertaler Hexen" heizten der Menge, wie in den letzten Jahr, wieder kräftig ein.

 

22/23.09.2017 jährliches Hydrantenprüfen

 

Am Freitag und Samstag wurde die alljährliche Hydrantenprüfung von den Kameraden und Kameradinnen durchgeführt. Die Funktion der Hydranten wurde getestet, Mängel festgehalten und zwecks Wintertauglichkeit der Deckel gefettet, um im Einsatzfall die Nutzung zu gewährleisten.

 

Was passiert, wenn ein Hydrant nicht funktionsfähig ist, sondern aufgrund von Alterung defekt, zeigt das Bild ganz eindrucksvoll.

Durch die jährliche Prüfung ist der Defekt erkannt und abgestellt worden bzw. die Betriebsbereitschaft bei einem eventuellen Einsatz wieder gewährleistet.

 

 

Bis auf wenige Ausnahmen, waren keine Hydranten zugeparkt und uns wurde das Arbeiten ermöglicht. Wir danken der Rhenser Bevölkerung für die Unterstützung!

 

18.09.2017 Kreisausbildung zum Truppführer

 

Unsere Kameraden Monique Nemeth und Boris Lamberz haben mit Erfolg die Ausbildung zum Truppführer bestanden.

 

Dieser Lehrgang dient der theoretischen und praktischen Ausbildung zur Führung eines Trupps.

Die Aufgaben des Truppführers sind die Erledigung des Einsatzauftrags und Sicherstellung der Sicherheit des Trupps.

 

15.09.2017 Übung

 

Anfahrt der Rettungspunkte im Wald mit Förster Dieter Kaul. Vermittelt wurden Hinweise zu Anfahrtswegen, Unwegsamkeiten und Erreichbarkeiten von Forstpersonal bei Alarmierungen im Forstgebiet Rhens.

 

07.09.2017 Aufhängen der Lichterketten für das Stadtfest

 

Auch in diesem Jahr unterstützten wir wieder die Orga-Gemeinschaft des Stadtfestes in Rhens mit dem Aufhängen der Lichterketten.

 

02.09.2017 Besuch Feuerwehrfest Boppard

 

Eine kleine Abordnung unserer Truppe besuchten die Kameraden und Kameradinnen in Boppard.

 

31.08.2017 Wechsel Wehrführung LZ Rhens

 

Ramon Mihalits hat mit Wirkung zum 31.08.2017 das Amt des Wehrführers im Löschzug Rhens niedergelegt und ist aufgrund einer wohnlichen Veränderung aus der Feuerwehr Rhens ausgeschieden. Die "Interims-Wehrführung" des LZ Rhens wird bis zur Neuwahl Jens Rausch übernehmen.

 

25.08.2017 Übung LZ Rhens gemeinsam mit dem DRK

 

Die gemeldete Lage: Starke Rauchentwicklung auf Heuboden im Nebengebäude Hof Schmitz in Schauren, 4 vermisste Personen.

 

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde uns von der Alarmierenden gemeldet, das 3 Personen ins Gebäude liefen und nicht wieder heraus kamen. Während die Besatzung des TSF einen Einsatz in Bereitstellung bis zum Verteiler aufbaute, wurde die Gruppe des HLF zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Der Angriffstrupp ging mit dem 1. Rohr in das stark verrauchte Gebäude vor und musste mit Hilfe der Steckleiter einen Zugang zum Heuboden schaffen um den Brand zu bekämpfen.

 

Die erste Person konnte schnell gefunden, aus dem Gebäude gebracht werden und dem DRK übergeben werden. Der 2. Angriffstrupp ging ebenfalls zur Menschenrettung ins Gebäude, schaffte eine Entlüftungsöffnung, um mit dem Einsatzstellenbelüfter den Heuboden zu entrauchen. Anschließend konnten die 3 weiterhin vermissten Personen gefunden werden. Das DRK konnte den Einsatzort betreten und begann mit zwei Notärztinnen die Versorgung der verletzten Personen. Die zwei schwer verletzten Personen wurden nach Stabilisierung und Absprache mit dem DRK mit Schleifkorbtrage und Spineboard über eine Leiterrutsche patientengerecht gerettet und an das DRK übergeben werden. Die dritte Person wurde leblos unter einem Heuballen vorgefunden und musste mit Hilfe der Hebekissen geborgen werden.

 

Die Übung mit dem dargestellten Szenario war sehr realitätsnah und von den Organisatoren Uwe Dillmann und Guido Schultes sehr gut organisiert. Die Organisationen Feuerwehr und DRK arbeiteten Hand in Hand und bestätigten die Notwendigkeit gemeinsamer Übungen.

 

22.08.2017 Übergabe von öffentlichen Fördermitteln durch Roger Lewentz

 

Für die Beschaffung neuer Feuerwehrfahrzeuge in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel wurden heute offiziell durch den Landtagsabgeordneten und Minister des Inneren und für Sport, Roger Lewentz, die vom Land bezuschussten und genehmigten Fördermittel an den VG-Bürgermeister Bruno Seibeld übergeben. Die Feuerwehren Spay, Rhens und anstehend Waldesch und Kobern-Gondorf, wurden und werden mit neuen Fahrzeugen für den Einsatz ausgestattet.

 

Herr Lewentz bedankte sich bei den anwesenden Kameradinnen und Kameraden und lobte den ehrenamtlichen Einsatz der gesamten Feuerwehren in der VG. In Rheinland Pfalz sind aktuell 63.000 ehrenamtliche Einsatzkräfte, 16.000 in der Jugendfeuerwehr und 4.000 in den Bambini-Feuerwehren aktiv. Er betonte die Notwendigkeit und den stetigen Einsatz zum Aufbau der freiwilligen Nachwuchs- und Einsatzkräfte. Abschließend händigte er dem Wehrleiter für die 4 Wehren die Jübiläumsfahne zum 70 jährigen Bestehen des Landes Rheinland-Pfalz aus.

 

Im Anschluss kam man bei Rhenser Wein, Wasser und Gebäck im Gerätehaus des Löschzuges Rhens zusammen und tauschte sich noch über Einsatzgeschehen und Entwicklung in den Feuerwehren aus.

 

11.08.2017 Übung

 

Thema: Technische Hilfeleistung

 

Unterweisung im Umgang der technischen Hilfe bei einem Kleintransporter sowie Ausbildung an der LKW-Rettungsplattform.

 

28.07.2017 Übung

 

Thema: Stationsausbildung

 

Augebildet und geschult wurden der Umgang mit dem Digital-Funk, Bedienung Pumpenstand Hilfeleistungs-Lösch-Fahrzeug (HLF10) und Atemschutz mit Einsatzgrundsätzen, Überwachung und Fortbewegung.

 

21.07.2017 Übung

 

Thema: Übung gemeinsam mit LZ Spay und Brey.

 

Die gemeldete Lage war: Brand Nordhalle, SCHOTTEL.

 

Lagemeldung an der Einsatzstelle: Starke Rauchentwicklung in der Nordhalle der Fa. Schottel, Gelände verschlossen, kein Personal anwesend.

 

Während der Löschzug Spay einen Außenangriff von der Mainzerstraße aus durchführte, wurden die Feuerwehren Rhens und Brey für die Brandbekämpfung von der Rheinseite aus eingeteilt. Die Kameraden aus Brey hatten die Aufgabe die Wasserversorgung vom Rhein bis zum Löschfahrzeug (HLF10) sicher zu stellen. Der Angriffstrupp des LZ Rhens, ausgerüstet mit Atemschutz, musste ein verschlossenes Tor mit der Steckleiter überwinden. Das Tor konnte von innen geöffnet werden, so dass die weiteren Trupps leichteren Zugang zum Objekt hatten. Unter Vornahme des ersten Rohres und Wasserentnahme aus dem Tank des HLF, übernahm der Angriffstrupp den Innenangriff in der stark verrauchten Halle. Um den Brandherd zu finden, wurde die Wärmebildkamera eingesetzt. Nachdem die Wasserversorgung zum HLF sichergestellt war, konnte auch ein zweiter Trupp der LG Brey unter Atemschutz in die Halle vorgehen. Der Brandherd konnte zügig gefunden und abgelöscht werden.

 

Bevor die Halle mit dem Einsatzstellenlüfter entraucht wurde, konnten alle Übungsteilnehmer einen Eindruck von der verrauchten Halle gewinnen. So wurde deutlich, welche Schwierigkeiten und Gefahren für die eingesetzten Trupps bei Nullsicht herrschen.

 

Wir bedanken uns bei den Kameraden vom LZ Spay für die gute und realistisch vorbereitete Übung.

 

14.07.2017 Übung

 

Thema: Personenrettung in schwierigem Gelände

 

Die gemeldete Lage war: Zwei um Hilfe rufende Personen, Hinterhausen Rhens.

 

Ein Kind und ein Vater waren im Gelände zwischen oberem Reifental und Hinterhausen verunglückt. Der Vater war beim Baumfällen unter diesen geraten, mit einem Bein eingeklemmt und bewusstlos. Das Kind war beim Spielen abgerutscht und hatte sich den Knöchel verletzt.

 

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle, mussten die beiden Vermissten bei der Erkundung erst einmal gesucht werden, da der Ort unklar und unübersichtlich war. Nach dem Auffinden der Personen musste es schnell gehen. Der Vater wurde von dem Baum befreit und mit der Schleifkorbtrage aus dem Gelände ins Reifental transportiert und an das DRK übergeben. Das Kind musste ebenfalls mit der Schleifkorbtrage in steilem Gelände, an Seilen gesichert, gerettet werden und wurde ebenfalls an das DRK übergeben.

 

Die Übung hat mal wieder gezeigt, dass solche Einsätze kein Standard sind. Vielen Dank an Nico und Uwe, die diese interessante und gute Übung organisiert haben.

 

24.06.2017 20 Jahre Jugendfeuerwehr Spay

 

Die ehemalige Jugendfeuerwehr der Alt-Verbandsgemeinde Rhens wurde mit der Fusion in "Jugendfeuerwehr Spay" umbenannt und feierte ihr 20 jähriges Bestehen. Wir gratulieren den Kameraden und möchten gleichzeitig einen großen Dank an die Jugendgerätewarte und die Ausbilder richten. Sie sind seit Jahren mit großem Einsatz dabei und sorgen in unseren Reihen für Nachwuchs. 

 

10.06.2017 120 Jahre Feuerwehr Rhens, "Sicherheitstag zum Anfassen und Mitmachen"

 

Es war am Sonntag dem 7. Februar 1897, als sich 44 Männer in Rhens zusammenfanden und bereit erklärten, die Freiwillige Feuerwehr Rhens zu gründen. Das gab uns am Samstag dem 10. Juni 2017 den Anlass, dass 120-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Rhens zu feiern. Verbunden mit diesem Jubiläum veranstalteten wir einen "Sicherheitstag zum Anfassen und Mitmachen" an der Stadtmauer in der Bramley Straße. 

 

 

Und gleichzeitig war dieser Sicherheitstag ein Bestandteil der Aktion "Rhenser Löschwasser", welche mit unserem Partnern Rhenser Mineralbrunnen, der Schwimmschule Mohr (Inhaber Thomas Mohr) und dem Cash-Markt Rhens (Familie Windhäuser) durchgeführt wurde, um neue Kameradinnen und Kameraden für den Löschzug Rhens zu gewinnen.

 

 

Bei herrlichem Sommerwetter konnten sich die zahlreichen Besucherinnen und Besucher an den Informationsständen und bei den Vorführungen über die Tätigkeiten und Aufgaben der Polizei Rheinland-Pfalz, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) aus Bad Salzig und der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Lahnstein informieren.

 

Darüber hinaus war die Firma Brandschutzservice Hartwig Wettstein aus Rhens vertreten, um allen Interessierten zum Beispiel den Umgang mit Feuerlöschern zu erläutern und die Gelegenheit zu geben, ein Feuer damit zu löschen und praktisch zu üben. Hier wurde des Weiteren auch die richtige Verwendung der lebensrettenden Einrichtung von Rauchmeldern im privaten Bereich erklärt und verdeutlicht.

 

Für den Bereich des Brandschutzes war die Freiwillige Feuerwehr Boppard mit einem Tanklöschfahrzeug (TLF 3000) mit einem Löschwasservorrat von 3.000 Litern und einer Drehleiter mit Korb (DLK 32) mit einer Einsatzhöhe von 32 Metern vor Ort. Ebenfalls konnte sich die Jugendfeuerwehr Spay präsentieren und im Rahmen einer Übung zur Brandbekämpfung ihr Können darbieten.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Rhens stellte ihre Fahrzeuge Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF), Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und das Mehrzwecktransportfahrzeug (MZF) sowie weitere Gerätschaften aus. Hier ist besonders der im Rahmen der Spendenaktion „Unterstützer der Feuerwehr Rhens“ in 2016 angeschaffte Nasssauger und die Kellerentwässerungspumpe zu erwähnen. All diese Fahrzeuge und Gerätschaften wurden den Besuchern in Gesprächen erklärt und die Einsatzmöglichkeiten erläutert. 

 

 

Nach der Begrüßung durch den Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Rhens, Ramon Mihalits, folgten Grußworte durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, Herrn Bruno Seibeld. Im Anschluss folgten die Ehrungen der Kameraden Dieter Gebhardt und Jens Rausch zum 25 jährigen Dienstjubiläum.

 

Er dankte den Kameraden für Ihre pflichtbewusste und treue Mitarbeit und sprach ihnen Dank und Anerkennung im Namen der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel aus. Stadtbürgermeister Reimund Bogler schloss sich mit Grußworten an und betonte die Wichtigkeit und das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr in der Stadt und sprach seinen Dank für die geleisteten Einsätze und Dienste aus.

 

Ralf Bergmann gratulierte im Namen des Vereinsrings ebenfalls zum 120 jährigen Bestehen und schloss sich den Worten seiner Vorredner an.

 

 

Thomas Mohr, der im vergangen Jahr bereits Initiator der Spendenaktion „Unterstützer der Feuerwehr Rhens“ gewesen ist, überraschte auch bei dieser Veranstaltung alle Anwesenden. Mit den Personen Anne Roy, Heinz Schrumpf, Rolf Dörner, Sascha Ucar, Markus und Alexandra Jäger sowie Ronald Bauer als Gründungsmitglieder, gründete er in geheimer Mission einen Förderverein für die Feuerwehr Rhens. Diese Überraschung war gelungen! Mit Stolz durften wir einen Bilderrahmen mit dem Gründungsprotokoll entgegennehmen.

 

 

Musikalisch wurde die Veranstaltung durch unsere Freunde des Fanfarenzuges Rhens begleitet. Der Vorsitzende Achim Borchers übergab als Geschenk eine Fanfare an den Wehrführer Ramon Mihalits. Diese wird im Gerätehaus einen besonderen Platz zur Erinnerung erhalten.

 

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Ausstellern, allen Unterstützern und allen Helferinnen und Helfern recht herzlich bedanken! All diese Vorgenannten haben mit dazu beigetragen, dass dieser Sicherheitstag eine erfolgreiche Veranstaltung gewesen ist. VIELEN DANK!

 

.

26/27.05.2017 Aktion "Rhenser Löschwasser"

 

"Wir suchen Verstärkung! Wir suchen Dich!"

So lautet der aktuelle Werbeslogan zur Werbung neuer Kameradinnen und Kameraden für den Feuerwehrdienst in Rhens. Aktuell sind im Löschzug Rhens 3 Feuerwehrfrauen und 21 Feuerwehrmänner aktiv. Dazu gehören auch noch 3 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr sowie 10 Alterskameraden. Im Einsatz zum Brandschutz oder der technischen Hilfeleistung, werden viele Helfer gebraucht. Wir suchen deshalb Menschen, die uns und unsere Mitbürger in Rhens genau darin unterstützen.

 

Für die Umsetzung dieser Maßnahme, konnte die Freiwillige Feuerwehr Rhens starke Partner aus unserer Heimatstadt gewinnen. Mit dem Rhenser Mineralbrunnen, der Schwimmschule Mohr (Inhaber Thomas Mohr) und dem Cash-Markt Rhens (Familie Windhäuser) wurden ortsansässige Firmen gefunden, die sehr engagiert die Aktion unterstützen.

 

So stellte uns die Rhenser Mineralbrunnen GmbH über 1.400 Flaschen Mineralwasser zur Verfügung. Im Rahmen der Übergabe wies der Verkaufsdirektor Herr Detlev Meyer darauf hin, dass sich der Rhenser Mineralbrunnen sehr gerne an dieser Aktion beteiligt. Die Mineralwasserflaschen wurden, versehen mit einem Flyer „Rhenser Löschwasser“, am vergangenen Samstag in allen Haushalten in Rhens verteilt.

 

 

 

Als weitere Aktion wird das 120-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr im Rahmen eines „Sicherheitstags zum Anfassen und Mitmachen“ am 10.06.2017 in Rhens an der Bramley Straße gefeiert. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger, alle Interessierten und alle Unterstützer recht herzlich eingeladen.

 

Kommen Sie zu uns, machen sie mit und werden sie Mitglied in unserem Löschzug!!!

 

26.05.2016 Übergabe der neuen Fleece-Jacken an den LZ Rhens

 

Für den kompletten Löschzug Rhens wurden neue Fleece-Jacken beschafft.

 

Die Firma DANY-Aufzüge aus Emmelshausen (Geschäftsführung Uwe Dillmann und Ingo Misiorny) beteiligte sich mit einer Spende in Höhe von 500 Euro. Ein Dank gilt auch Uwe Dillmann, der ebenfalls 300 Euro als Privatperson zur Beschaffung der Jacken spendete.

 

25.05.2016 Vatertagstour

 

Das Ziel der diesjährigen Vatertagstour war Boppard. Gemeinsam mit den Aktiven wanderten wir über den Vier Seenblick bei bestem Wetter nach Boppard. Mit den Kameraden der Altersabteilung saßen wir in lustiger Runde zusammen und verbrachten ein paar gesellige Stunden bei bestem Wetter.

 

19.05.2017 Übung

 

Thema: Technische Hilfe nach Unfall

 

Die gemeldete Lage war: Eine überrollte Person in der Garage und ein vermisstes Kind.

 

Nachdem das Fahrzeug stabilisiert und die verunfallten betreut wurden, konnte mit der Rettung der Personen begonnen werden. Nach Priorität wurde die überrollte Person zuerst mit Hilfe der Hebekissen befreit. Anschließend wurde das Fahrzeug mit dem Greifzug und Fixpunkt am LKW aus der Garage gezogen, um das Kind zu befreien.

 

Übungen sind immer halb Theorie und halb Praxis, da die Realität nur bedingt darzustellen ist. Ziel ist es, Abläufe und Szenarien zu üben, um sie später im Einsatzfall abrufen zu können.

 

05.05.2017 Übung

 

Thema: FwDV10 Tragbare Leitern

 

Der Umgang mit der 4-teiligen Steckleiter, der 3-teiligen Schiebleiter und der Anhängeleiter AL16/4 wurden geübt.

Die Einsatzgrundsätze wurden vermittelt und praktisch an 3 Stationen umgesetzt.

 

03.05.2017 Truppmannprüfung Teil 1, Kreisausbildung

 

Die Kameraden Leon Theis, Patrick Zeis und Nico Dillmann haben mit Erfolg die Prüfung Teil 1 zum Truppmann bestanden. Wir gratulieren den Kameraden!

 

24.04.2017 Übung

 

Thema: Feuerlöscher

 

Die Verwendung von CO2-, Schaum-, Wasser- und Pulverlöscher wurden zur Brandbekämpfung von festen und flüssigen Stoffen eingesetzt.

 

Der Feuerlöscher ist weit verbreitet und an vielen Stellen verfügbar und als erste Löschhilfe schnell einsetzbar. Er ist auf der Arbeit, in öffentlichen Gebäuden oder auch zu Hause in vielen Ausführungen zu finden. Der richtige Umgang und die Grenzen sollten jedoch bekannt sein. In dem nachfolgenden Video wird das Wissen um den Feuerlöscher geschult.

 

Quelle: YouTube, Feuerwehr Böblingen

 

Wollen sie mehr zum Thema Feuerlöscher oder den Umgung mit diesem wissen, dann besuchen Sie uns zu unserem 120 jährigen  am 10.06.2017 mit dem Motto "Blaulicht an der Mauer - Sicherheitstag zum Mitmachen und Anfassen". Die Firma Wettstein macht Vorführungen rund um den Feuerlöscher und gibt auch die Gelegenheit selbst in der Praxis zu üben.

 

12.04.2017 Teststrecke für Atemschutzgeräteträger

 

Die jährlich geforderte Teststrecke, als Leistungsnachweis für die Atemschutzgeräteträger, wurde in diesem Jahr bei den Kameraden in Kobern-Gondorf durchgeführt. Einen Dank an die Organisatoren!

 

08.04.2017 Rhens Putzmunter

 

Wie jedes Jahr haben wir an der Aktion Rhens Putzmunter teilgenommen. Matthias Sebastian und Dieter Gebhardt sicherten die Teilnehmer beim Sammeln an der B9 mit Feuerwehrfahrzeugen ab.

 

07.04.2017 Übung

 

Thema: FwDV3 "Die Gruppe im Löscheinsatz"

 

An verschiedenen Standorten wurde mit dem HLF und Gruppenbesatzung sowie dem TSF mit Staffelbesatzung, der Löscheinsatz praktisch geübt. Zum Abschluss wurden beide Fahrzeuge mit Ihren Besatzungen bei einer Übung an der Schule eingesetzt. Eine Menschenrettung unter Atemschutz mit anschließender Brandbekämpfung und eine Menschenrettung unter Einsatz der 4-teiligen Steckleiter wurden erfolgreich geübt.

 

31.03.2017 Schulung Brandmeldeanlage Rhenser Mineralbrunnen

 

Der Umgang mit der Brandmeldeanlage des Rhenser Mineralbrunnens wurde geschult.

Bei einer Begehung wurde ein Überblick des aktuellen Bauzustandes gegeben. Bei eventuellen Einsätzen dient dies der Orientierung .

24.03.2017 Schulung

 

Thema: FwDV 3 Die Gruppe im Löscheinsatz

 

06.03.2017 Schulung

 

Thema: Gerätekunde für technische Hilfeleistung und  Brandbekämpfung

 

06.03.2017 Besuch Kindergarten

 

Der Kindergarten Rhens besuchte die Feuerwehr. Mit Spannung wurden die Fahrzeuge besichtigt und von unseren Kameraden die neugierigen Fragen der Kids beantwortet. Spielerisch wurde mit viel Spaß gelöscht und mit ´verschiedenen Geräten gerabeitet.

 

Einen Dank an die Betreuer Steffen und Tobias!

 

03.03.2017 Verpflichtung

 

Wir freuen uns über die Verpflichtung eines neuen Feuerwehrkameraden im LZ Rhens.

Nico Dillmann wurde von den stellvertretenden Wehrführer Jens Rausch im Auftrag der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel offiziell als aktiver Kamerad für den Feuerwehrdienst verplichtet.

 

Nico war über 6 Jahre in der Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde und hat dort bereits vieles rund um die Feuerwehr erlernt.

Der Eintritt in die Jugendfeuerwehr ist ab dem Alter von 10 Jahren möglich. Mit 16 Jahren besteht dann die Möglichkeit in die Feuerwehr aufgenommen zu werden.

 

Wir suchen immer interessierte Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, die sich für den für den Feuerwehrdienst begeistern und das Helfen zu Ihrem Hobby machen wollen. Wenn Sie oder Ihre Kinder interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an. Gemeinsam stellen wir uns den Aufgaben und Einsätzen die uns erwarten. Wir freuen uns auf Sie!

24.02.2017 Schulung

 

Thema: Einsatz Halligan-Tool

 

Die Einsatzmöglichkeiten im TH-Einsatz wurden vermittelt. Bei technischer Hilfe am KFZ oder auch zu Türöffnungen kann das Halligan-Tool als Ergänzung oder auch Alternative verwendet werden.

23.02.2017 Unterstützung der Möhnen

 

Nach dem Möhnenumzug unterstützen wir die Möhnen als Versorger und an der Theke im Kaisersaal bei närrischem treiben.

 

Danke an die Kameraden Tobias, Steffen, Dieter und Thomas!

 

10.02.2017 Schulung

 

Thema: Atemschutzunterweisung und Einsatzgrundsätze bei Einsätzen mit schwerem Atemschutz und Wärmebildkamera

 

Die jährliche Atemschutzunterweisung mit einer Schulung zu einsatztaktischem Vorgehen und Nutzung der Wärmebildkamera für die Einsätze mit schwerem Atemschutz waren Thema.

27.01.2017 Schulung

 

Thema: Unterweisung Umgang und Einsatzgrundsätze Brandmeldeanlagen

 

Die Unternehmen SCHOTTEL GmbH und Rhenser Mineralbrunnen sowie das Hotel Jakobsberg, sind mit einer Brandmeldeanlage ausgerüstet und müssen bei Einsätzen von der Feuerwehr bedient werden.

20.01.2017 Jahreshauptversammlung

 

Am Freitag, 20.01.2017 um 19:04 Uhr begrüßte Wehrführer Ramon Mihalits 14 Aktive, 4 Kameraden der Altersabteilung, Wehrleiter Michael Gohmann sowie den stellvertretenden Wehrleiter Andreas Griebel. Von Seiten der Stadt Rhens war Bürgermeister Raimund Bogler der Einladung gefolgt. Der Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld ließ sich entschuldigen.

Wehrführer Ramon Mihalits gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres. Mit 22 Übungen/Schulungen, 25 Gerätediensten, 24 Einsätzen und 6 Sicherheitsdiensten wurden über 1.500 Stunden für die Feuerwehr absolviert. Besonders erwähnte er die zwei Einsätze in Folge von Unwettern. Innerhalb weniger Minuten war eine Vielzahl von Kellern vollgelaufen und der Mühlenbach entwickelte sich zu einem reißenden Fluss. Auch zur Pflege der Kameradschaft waren wir gut unterwegs: Winterwanderung, Vatertagsausflug sowie das interne Skatturnier.

 

Ramon Mihalits blickte mit dem Stolz des gesamten Löschzuges auf die Spendenaktion des Rhenser Bürgers Thomas Mohr zurück. Thomas Mohr hatte diese Aktion nach den Unwettern im Juni ins Leben gerufen. Mit dem Ergebnis, dass im Rahmen des Stadtfestes der Feuerwehr Rhens Spenden in Höhe von ca. 4.800,00 Euro übergeben werden konnten. Allen Privatpersonen, Firmen und Unterstützern wurde nochmals ein herzlicher Dank ausgesprochen. Im Herbst 2016 wurden hiervon die ersten Gerätschaften (Flachwasserpumpen und Wassersauger) beschafft. Mit diesen Equipment kann den Geschädigten besser bei dieser Art von Einsätzen geholfen.

 

In 2016 wurden zwei neue Kameraden im Löschzug aufgenommen. Patrick Zeis und von der Jugendfeuerwehr Joaquin Gallardo. Damit umfasst die Feuerwehr Rhens 22 aktive Feuerwehrkameraden.

 

Abschließend dankte Wehrführer Ramon Mihalits, stellvertretend für die Wehrführung, allen Aktiven sowie den Kameraden der Altersabteilung für die geleisteten Stunden in der Feuerwehr Rhens. Diese Stunden wurden für Einsätze, für die Aus- und Weiterbildung, für die Pflege unsere Gerätschaften und nicht zuletzt zur Pflege der Kameradschaft aufgebracht. Alles zum Wohle und zur Sicherheit der Rhenser Bürgerinnen und Bürger. Ebenso dankte er dem Wehrleiter und der Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Mosel für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Nach Annahme der Tagesordnung erhob sich die Versammlung zum Totengedenken. Schriftführer Thomas Theis verlas anschließend den Jahresbericht 2016. Kassiererin Carmen Nemeth legte die Entwicklung des Kassenbestandes dar. Harald Volk hatte mit Richard Knep die Kasse geprüft. Er bescheinigte dem Kassierer eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Dieser wurde, bei Enthaltung der Betroffenen, einstimmig stattgegeben.

 

Unter Tagesordnungspunkt 8 wurde durch Ramon Mihalits sein Stellvertreter Matthias Sebastian zum Oberbrandmeister befördert. Matthias Sebastian hatte im vergangenen Jahr erfolgreich den Lehrgang zum Zugführer an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz absolviert.

 

v.l.n.r.: Matthias Sebastian, Ramon Mihalits / Bild Feuerwehr Rhens

 

Bevor Wehrleiter Michael Gohmann seine Grußworte an die Versammlung richten konnte, wurde er zu einem Einsatz an die Mosel alarmiert.

 

Stadtbürgermeister Raimund Bogler bedankte sich für die Einladung und sprach der Feuerwehr seinen Respekt und Dank aus. Unzähligen Menschen wurde in der Vergangenheit geholfen und die Aufgaben werden immer vielfältiger. Er und die Stadt Rhens seien stolz auf ihre Feuerwehr. Auch in Zukunft möchte die Stadt Rhens ein verlässlicher Partner des Löschzuges sein. Schon an dieser Stelle sprach er die volle Unterstützung bei der Ausrichtung des 120-jährigen Jubiläums der Stadt Rhens zu. Rückblickend sprach auch er die Unwetter des vergangenen Jahres an. Von Seiten der Stadt wurden einige Maßnahmen eingeleitet, damit die Wassermassen besser und schneller abfließen können. Grundsätzlich bestehe aber immer, vielleicht in Zukunft auch noch öfters, dass es in Folge von extremen Wetterlagen zu solchen Überschwemmungen kommen kann. Abschließend wünschte er der Versammlung noch einen guten Verlauf und wiederholte seine Dank für die geleistete Arbeit.

 

Unter Tagesordnungspunkt 10 Verschiedenes wurde durch Wehrführer Ramon Mihalits bekanntgegeben, dass seit einigen Tagen beim Rhenser Mineralbrunnen eine Brandmeldeanlage installiert und in Betrieb genommen wurde. Entsprechende Unterweisung erfolge auf der nächsten Schulung und ein Vor-Ort Termin würde zeitnah vereinbart.

 

In Jahr 2017 wird die Feuerwehr Rhens ihr 120-jähriges Jubiläum feiern. Diese Fest hierzu findet am 10. Juni 2017 im Bereich der Bramleystraße statt. Hierzu seien bereits die ersten Planungen in durchgeführt worden.

 

Weiterhin wurden noch einige Termine für das Jahr 2017 bekanntgegeben. In seinem Schlusswort bedankte sich Ramon Mihalits nochmals für die geleistete Arbeit und wünschte sich mit allen Anwesenden weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

 

Um 20:04 Uhr schloss er die Versammlung.

15.01.2017 Neujahrsempfang Stadt Rhens

 

Matthias Sebastian und Jens Rausch folgten im Namen der Feuerwehr Rhens der Einladung des Stadtbürgermeister Bogler auf den Neujahrsempfang der Stadt Rhens.

14.01.2017 Winterwanderung

 

Die Winterwanderung mit den Aktiven und Familien führte uns bei bestem Wetter über Brey, Richtung Jakobsberg zur Mandelsteinhütte im Bopparder Hamm. Dort machten wir bei herrlichem Blick eine kurze Pause, bevor es wieder zurück über Spay in die Heimat nach Rhens ging. Zusammen mit den Kameraden der Altersabteilung kehrten wir im "Vater Rhein" ein und liesen den Abend bei gutem Essen und guter Stimmung ausklingen.

 

Ein Dank gilt allen, die bei der Organisation geholfen haben!

 

13.01.2017 Schulung

 

Themen:

Weiterbildung Digitalfunk mit Inhalten zu den neuen landesweiten Funkrufnamen und dem kommenden Statustransport über Funk.

 

Kaminbrände, angefangen von der Bautechnik, den Ursachen, den Brandphasen, Material zur Brandbekämpfung und den einsatztaktischen Grundsätzen.

13.01.2017 Verpflichtung

 

Wir freuen uns über die Verpflichtung eines neuen Feuerwehrkameraden im LZ Rhens.

Leon Theis wurde von den stellvertretenden Wehrführern Matthias Sebastian und Jens Rausch im Auftrag der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel offiziell als aktiver Kamerad für den Feuerwehrdienst verplichtet.

 

 

Leon war lange Jahre in der Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde und hat dort bereits vieles rund um die Feuerwehr erlernt.

Der Eintritt in die Jugendfeuerwehr ist ab dem Alter von 10 Jahren möglich. Mit 16 Jahren besteht dann die Möglichkeit in die Feuerwehr aufgenommen zu werden.

 

Wir suchen immer interessierte Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, die sich für den für den Feuerwehrdienst begeistern und das Helfen zu Ihrem Hobby machen wollen. Wenn Sie oder Ihre Kinder interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an. Gemeinsam stellen wir uns den Aufgaben und Einsätzen die uns erwarten. Wir freuen uns auf Sie!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Löschzug Rhens